Wat X @ Monsters 4:2

WELL, THAT’S IT

VIZEMEISTER 2016! ūüôĀ

fast eine woche nach dem Entscheidungsspiel im Finale der Wiener Unterliga ist man immer noch etwas „at a loss of words“

 
da rattert man eine Saison ungeschlagen bis ins Finale und läßt sich dann sprichwörtlich die Schneid abkaufen
 
Рund das zu einem äußert niedrigen Preis

Nach der l√§cherlichen Leistung im 0:3 vom Spiel 2 gingen die Monsters fokussiert und motiviert in die Entscheidung und auch diesmal beganns gar nicht schlecht, sogar mit Torchancen und der F√ľhrung aus einem tollen Konter von Grubi87 auf Felix5.

 
Leider begann aber auch schon im ersten Drittel das Nehmen vern√ľnftiger Strafen und so dann auch der Ausgleich in Unterzahl und Pausenstand 1:1
 
Das Mitteldrittel, schon in den bisherigen Spielen nicht unbedingt die Spezialit√§t des Hauses, dann wieder zum Vergessen. Wenn ein Goalie rebound after rebound hat, seine Vorderleute aber nicht in der Lage sind, den Puck mal vielleicht aufd Seitn zu schmeissen – na dann kriegt man eben billigste Stochertore. Nicht zu vergessen nat√ľrlich auch die Unterzahl.
 
W√§hrend die Monsters ihrerseits den Begriff „Powerplay“ neu definierten, ging man mit 1:3 ins Schlussdrittel.
 
Endlich war wieder etwas Aufb√§umen zu sp√ľren und als Luke16 in Minute 55 endlich das 2:3 erzielt, geht ein Ruck durch die Mannschaft – der sich sage und schreibe 16 Sekunden sp√§ter wieder erledigt hat. √úber das Zustandekommen des 2:4 will und kann man aber definitiv keine Gedanken mehr verschwenden
 
der Kas war gegessen, das Bad ausgesch√ľttet, das Bett angschissen – over and out
 
Im Vorjahr kamen die Monster nach Negativrekord sechsten Platz bis ins Finale und erkämpften sich tapfer den Vizemeister.
 
Heuer?… Nach dieser Saison h√§tten wir uns den sechsten Titel der Vereinsgeschichte verdient! – Nach dieser Finalserie aber haben wir uns die f√ľnfte Silberne auch absolut verdient…
 
Ein bitteres Ende einer so erfolgreichen Saison. Die positiven Aspekte, wie allen voran der große Kader und die dadurch vielen tollen Trainings können die Enttäuschung in keinster Weise ausgleichen
 
Is halt so. tausend schas drauf. Saison aus.
 
Den mitlesenden und im Finale auch anwesenden Fans vielen Dank – bleibt uns gewogen, wir kommen wieder!